Unter den wachsamen Augen von Prüfer Sven Thieme (1. Dan Ju-Jutsu) stellten sich am 18. Mai 2017 die Prüflinge David Blanc, Florian Leu und Niklas Benzenhöfer der Prüfung zum nächsten Kyu. Für David und Florian ging es um den gelben Gürtel (5. Kyu), für Niklas um den orangenen (4. Kyu).

Zu Beginn mussten die Prüflinge unterschiedliche Bewegungsformen demonstrieren, die die Basis der Bewegungslehre im Ju-Jutsu bilden. Weiter ging es mit Fall- und Bodentechniken, gefolgt von diversen Einzeltechniken (u. a. Abwehr-, Schlag- und Tritt-, Hebel- und Wurftechniken), die in Kombination gezeigt werden mussten, d. h. Angriff, Verteidigung unter Anwendung der gefragten Technik, abschließende Kontrolle des Gegners/Partners.  Entsprechend der Graduierung wurden dabei nicht nur unterschiedliche Techniken, sondern mit höherer Graduierung auch eine höhere Anzahl der Einzeltechniken gefordert. Während z. B. die Gelbgurtanwärter als Wurftechnik „Bein stellen“ demonstrieren mussten, war für den Orangegurtanwärter Niklas das „Hüftrad“ oder der „Hüftwurf“ sowie die „große Außensichel“ vorgegeben. Zusätzlich musste Niklas in den Fächern Weiterführungs- und Gegentechniken überzeugen, die erst ab dem Orangegurt geprüft werden.
Der Abschluss der Prüfung wurde durch die freie Auseinandersetzung gebildet, für Florian und David mit offenen Händen im Stand, für Niklas im Randori am Boden.

Durch regelmäßiges Training konnten alle Teilnehmer ihr Erlerntes sauber abrufen und in der Prüfung erfolgreich überzeugen. Herzlichen Glückwunsch!

Bild: David Blanc und Florian Leu

Bild: Niklas Benzenhöfer